Die Unfallchirurgie

Das Erscheinungsbild so schonend wie nachhaltig wiederherstellen

Wenn Unfälle zu Kopfverletzungen führen, zum Beispiel im Jochbein oder Kiefer, sind die Spezialisten der Unfallchirurgie gefragt – bereits „kleine“ Behandlungsfehler können funktionelle Störungen wie Doppelbildsehen, Sensibilitätsdefizite, Bissstörungen oder Gelenkbeschwerden nach sich ziehen. Abgesehen davon bedarf die Auswahl und Deutung der erforderlichen bildgebenden Diagnostik einer großen klinischen Erfahrung. Diese bringen unsere Unfallchirurgen mit, ebenso das Know-how modernster Operationstechniken. Damit sind Sie in der Klinik am Weserberg in allen Belangen rund um die Unfallchirurgie bestens aufgehoben.

Unfallchirurgie, Gesichtschirurgie, Wiederherstellungschirurgie in der Praxis Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt der plastischen Wiederherstellungschirurgie, um nach Verletzungen oder Operationen das Aussehen und die Funktion äußerer oder innen liegender Defekte zu sanieren. Mit Hilfe feinster mikrochirurgischer Operationstechniken können wir zerstörtes oder deformiertes Knochengewebe genauso wiederherstellen wie Weichgewebe des Gesichts. Damit ermöglicht die Gesichtschirurgie auch in schwereren Fällen eine sowohl funktionelle als auch ästhetische Wiederherstellung des Gesichts.

Gerade bei Verletzungen im Kopfbereich ist Spezial-Know-how nötig In der modernen Unfallchirurgie ist der Einsatz von Fremdmaterialien bei der Rekonstruktion von Knochen und Gewebe immer häufiger verzichtbar: Bei Knochenbrüchen greifen wir auf stabilisierende Spezialmaterialien zurück, die vom Körper toleriert beziehungsweise allmählich resorbiert werden. Fehlendes Gewebe ist meist mit Transplantaten aus anderen Körperbereichen ersetzbar. Lässt es das Röntgenbild zu, können wir sogar ausgeschlagene Zähne – im Sinne der Zahnerhaltung – ins Zahnfach zurückstecken; dort werden sie mit einer Schiene stabilisiert, bis sie wieder fest eingeheilt sind.

Behandlung: individuell verschieden
Gesellschaftsfähig:individuell verschieden
Dauer: individuell verschieden
Wichtiges: für jedes Geschlecht geeignet
Narkose: individuell verschieden